Handy ohne Vertrag


Vorteile von Handys ohne Vertrag. In den letzten Jahren war es gängige Praxis, einen Handyvertrag für 24 Monate abzuschließen und sich gleich ein vergünstigtes Handy auszusuchen. Die Preiskalkulation, die der Anbieter vorgelegt hat, war dabei häufig eindrucksvoll: Ausgehend von der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers konnte viele Hundert Euro gespart werden. Der Kauf eines Handys ohne Vertrag erschien im Vergleich dazu als teuer und uninteressant, in vielen Geschäften wurden Handys ohne Vertrag weder vermarktet noch beworben.

Mittlerweile hat sich die Situation geändert. Die Vorteile von Handys ohne Vertrag liegen auf der Hand: Ein Preisvergleich ist ganz einfach und ohne viel Rechnerei möglich, auch die Auswahl ist um einiges größer. Wer ein Handy mit einem bestimmten Handyvertrag kombinieren möchte, ist häufig auf das spärliche Angebot des Anbieters beschränkt. So ist es möglich, sich erst das Wunschhandy aussuchen und kaufen zu können, danach kann der Vertrag abgeschlossen werden. Jeder Handyanbieter lässt nämlich auch einen Vertragsabschluss zu, bei dem nur die SIM-Karte geliefert wird.

Der Preisunterschied zu einem Vertrag inklusive Handy macht gleich deutlich, dass ein Vertrag mit Handy häufig teurer ist. Selbst für günstige Handys liegt der monatliche Preisunterschied mindestens bei 10 Euro. Legt man die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten zugrunde, entstehen also Kosten von 240 Euro – viele Handys sind das bei weitem nicht wert. Außerdem ein nicht zu unterschätzender Nachteil: Wer nicht an den Ablauf seines Vertrages denkt, bekommt auch unaufgefordert kein neues Handy.

Viele Anbieter sind von der Praxis abgewichen, den Vertragsinhaber vom baldigen Auslaufen seines Handyvertrags zu informieren. Der zahlt dann einfach weiter sein schon recht betagtes Handy ab. Außerdem ist der Rhythmus von 24 Monaten für die Neuanschaffung eines Handys recht unflexibel. Wer von aktuellen Entwicklungen und technischen Neuerungen auf dem Markt profitieren möchte, wird sich wahrscheinlich häufiger ein neues Gerät zulegen wollen – da kommt die Bindung an die Laufzeit sehr ungelegen. Besonders wer auf das Erscheinen eines bestimmten Modells wartet, wird mit einem fixen Datum zur Vertragsverlängerung kaum glücklich werden. Auch der umgekehrte Fall kann eintreten: Viele Kunden nutzen nur die Grundfunktionen eines Handys. Gerade einfache Geräte halten häufig deutlich länger durch als 24 Monate. Ein neues Mobiltelefon ist hier eigentlich sinnlos.

Ein weiterer Vorteil von einem Handy ohne Vertrag ist die Flexibilität bei der Wahl der SIM-Karte. Besonders Prepaid-Karten sind zu immer neuen, günstigen Tarifen und von vielen Anbietern zu bekommen. Wer ein Handy ohne Vertrag kauft, spart sich die hohen Fixkosten. Besonders für Wenig-Telefonierer macht es sich bezahlt, eine einmalige Ausgabe in Form eines Handys zu haben, aber dafür keine monatlichen Verpflichtungen, wie sie bei einem Vertrag anfallen. Dabei muss die Suche nach dem richtigen Angebot gar nicht so kompliziert ausfallen: Viele Prepaid-Anbieter bieten sogenannte Bundles, bestehend aus Handy und prepaid SIM-Karte an. Eine einfache Rechnung zeigt sofort den Vorteil eines Handys ohne Vertrag: Häufig sind die Festkosten eines Handys mit Vertrag schon größer, als die Gesamtkosten eines Prepaid-Tarifs.


Weitere Berichte:


   Displayschutzfolie
   Gratiskarte
   Handy Tarife
   Handy ohne Schufa
   Handy ohne Vertrag
   Handyschmuck
   Handytasche
   Handy LED Beamer
   Headset
   Palm Handy
   PDA Handy
   Phonecrypt
   Pocket Auskunft
   Prepaid mit Einheitstarif
   Senioren Handy
   Smartphone
   Surfsticks
   Viren auf Smartphones
   Wlan Handy